Vollmacht für notartermin Muster

Um sich derzeit als Notar in England und Wales zu qualifizieren, ist es notwendig, in den letzten fünf Jahren einen Jura-Abschluss erworben oder als Rechtsanwalt oder Rechtsanwalt qualifiziert zu haben und dann einen zweijährigen Fernstudiumskurs im Stile des Postgraduiertendiploms in Notariatspraxis zu absolvieren. Gleichzeitig muss jeder Bewerber auch praktische Erfahrungen sammeln. Die wenigen, die zu Scrivener-Notaren werden, benötigen ein weiteres Studium der zwei Fremdsprachen und des ausländischen Rechts und eine zweijährige Mentorschaft bei einem aktiven Scrivener-Notar. Von Notaren beglaubigte Unterlagen sind mit dem Notarsiegel oder -stempel versiegelt und werden vom Notar in einem Register (auch als «Protokoll» bezeichnet) von ihm geführt und dauerhaft aufbewahrt. Diese werden als «notarielle Handlungen» bezeichnet. In Ländern, die das Haager Übereinkommen zur Abschaffung der Legalisierung ausländischer öffentlicher Dokumente oder des Apostille-Übereinkommens abonnieren, ist nur ein weiterer Beglaubigungsakt erforderlich, der als Apostille bezeichnet wird und von einer Regierungsabteilung (in der Regel der Abteilung für auswärtige Angelegenheiten oder ähnliches) ausgestellt wird. Für Länder, die nicht Vertragsparteien dieses Übereinkommens sind, muss eine «Authentifizierung» oder «Legalisierung» nach einer von mehreren Methoden erfolgen, einschließlich des Außenministeriums des Landes, aus dem das Dokument versandt wird, oder der Botschaft, des Generalkonsulats, des Konsulats oder der Hohen Kommission des Landes, in das es versandt wird. 1871 wurde gemäß dem Änderungsantrag des Eherechts und des Eherechts (Irland) von 1870 die Zuständigkeit, die der Erzbischof von Armagh zuvor bei der Ernennung von Notaren ausübte, dem Lordkanzler von Irland übertragen und ausgeübt. Die Rolle der Notare in zivilrechtlichen Ländern ist viel größer als in Ländern des Common Law. Zivile Notare sind hauptamtliche Rechtsanwälte und Inhaber eines öffentlichen Amtes, die routinemäßig nicht strittige Transaktionsarbeiten in Ländern des Common Law von Rechtsanwälten/Anwälten sowie in einigen Ländern von staatlichen Registern, Titelbüros und öffentlichen Blockflöten durchführen.

Die von den Ländern des Zivilrechts auferlegten Qualifikationen sind viel größer und erfordern in der Regel einen Bachelor-Abschluss in Rechtswissenschaften, einen Abschluss in Notariatsrecht und -praxis, drei oder mehr Jahre praktische Ausbildung («Artikel») eines niedergelassenen Notars und müssen eine nationale Prüfung ablegen, um zur Praxis zugelassen zu werden. In der Regel arbeiten Notare in der Privatpraxis und sind Gebührenverdiener, aber eine kleine Minderheit der Länder hat öffentliche Dienstleistungen (oder «Regierung» / «Staat») Notare (z.B. Ukraine, Russland, Baden-Württemberg in Deutschland (bis 2017), bestimmte Kantone der Schweiz, Portugal). Am 1. Juli 2012 war Virginia der erste Staat, der einen Unterzeichner ermächtigte, sich an einem abgelegenen Ort zu befinden und ein Dokument elektronisch von einem zugelassenen elektronischen Notar aus Virginia mit audiovisueller Konferenztechnologie notariell beglaubigen zu lassen, indem er die Rechnungen SB 827 und HB 2318 verabschiedete. [60] [61] Die Reformation führte zu keiner wesentlichen Veränderung der Position und der Funktionen der Notare in England.