Musterhygieneplan kita nrw corona

Blitzblank kann es gar nicht sein, die wichtigsten Regeln zur Hygiene in der Kita müssen aber eingehalten werden – dafür sorgt ein abgestimmter Hygieneplan. Viele Städte und Kreise bieten Musterhygienepläne zum kostenlosen Download an. Diese Muster werden dann anhand einer Gefährdungsbeurteilung individuell auf die jeweilige Einrichtung angepasst. Nach der Erstellung ist darauf zu achten, dass alle Mitarbeiter sowie das Reinigungspersonal Zugang zu dem Dokument haben, um die Maßnahmen entsprechend der Vorgaben umsetzen zu können. Die Reinigung des Außenbereichs sollte in keinem Hygieneplan fehlen. Sand- und Wasserspielbereiche sollten ebenso gereinigt werden, wie Spielräume innerhalb der Einrichtung. Sandkästen sollten bei Nichtgebrauch abgedeckt werden, um eine Verschmutzung durch Katzen und andere Tiere zu vermeiden. Wassertische und ähnliche Erlebnisbereiche, die Wasser beinhalten, werden mit Trinkwasser befüllt. Durch den regelmäßigen Austausch des Wassers wird eine mögliche Verkeimung verhindert. §36 IfSG fordert einen Hygieneplan für die Kita. Hier finden Sie beispielhafte Hygiene-Pläne für Kitas.

Achten Sie auf das Erscheinungsjahr der Bundesland-Regelungen für Ihre Kita. Was, wann, wie, womit, wer – alle wichtigen Hygienemaßnahmen in einer Kita als übersichtlicher Arbeitsplan. 7 Seiten, 2018. Ein Hygieneplan ist die schriftliche Ausarbeitung aller für eine Einrichtung notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen bei Infektionskrankheiten bzw. deren Prävention. Reinigungsintervalle für diverse Räumlichkeiten und Oberflächen sind ebenso geregelt wie die Art der Reinigung und das zu verwendende Reinigungs- oder Desinfektionsmittel. Der geltende Hygieneplan sollte jährlich geprüft und überarbeitet werden. Nicht nur während der Corona-Krise ist die Hygiene in Kindergarten und Kita von größter Bedeutung.

Detaillierte Hygienepläne sind wichtig, um pädagogische Fachkräfte und Kinder vor Infektionskrankheiten zu schützen. Der gesetzlich vorgeschriebene (in Deutschland regelt dies der §36 IfSG – Infektionsschutzgesetz), individuell auf jede Einrichtung erstellte Hygieneplan umfasst Schutz- und Hygienemaßnahmen hinsichtlich der Ausstattung, Organisation und die individuelle Umsetzung seitens der pädagogischen Fachkräfte, der Leitung und der Kinder. Kitas mit Verpflegungsangebot sind, rechtlich gesehen, Lebensmittelunternehmen.